Memories of You.

 

(c) Kolja Warnecke (c) Kolja Warnecke   (c) Kolja Warnecke (c) Kolja Warnecke

(c) Kolja Warnecke (c) Kolja Warnecke   (c) Kolja Warnecke (c) Kolja Warnecke

Fotoprojekt Meine erste große Liebe
Kolja Warnecke

»Liebe« – für Pubertierende ein fast peinliches Wort, das nur bekichert werden kann. Doch schon wenige Jahre später wird es ernst: Die erste große Liebe wirbelt sämtliche Hormone durcheinander, und ganz gleich, was aus ihr wird: sie bleibt unvergessen, ein Leben lang. Sie ist eine Reise in eine gänzlich neue Erfahrung, die auch nach Jahren noch im Gedächtnis haftet, wenn der Sich-Erinnernde schon längst ein Anderer geworden ist. Jemandem ein altes Foto von der ersten großen Liebe zu zeigen, lässt beim Betroffenen noch einmal in das »alte« Gefühl von Unsicherheit und Peinlichkeit hochkommen, wie es am Anfang der Reise war. Kolja Warnecke hat solche Momente nachempfunden und fotografisch festgehalten in seinem Projekt Meine erste große Liebe.
Kolja Warnecke (1988), studierte Kommunikationsdesign in Hamburg und erhielt für seine Abschlussarbeit spuren den »Gute Aussichten«-Nachwuchsförderpreis für junge deutsche Fotografie. Seine, wie auch die Arbeiten der anderen sieben Preisträger werden ab November im MARTA in Herford, ab Januar in den Deichtorhallen in Hamburg und ab April im Landesmuseum in Koblenz zu sehen sein.

 

Informationen und Copyright:
http://www.kolja-warnecke.de/

Dieser Beitrag wurde unter 05-2014 gespeichert. Speichere den Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *