Editorial 2/2018

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 02/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr hat schon wieder Anlauf genommen hin auf seinen Zenit: Die Sommersonnenwende oder Mittsommernacht, die im Kirchenjahr Johannisnacht heißt. Dann erst, so bleibt zu hoffen, kommt der Sommer richtig in Fahrt. Bis dahin stehen der katholischen Welt noch einige Highlights ins Haus: Vor allem der Katholikentag in Münster macht schon lange von sich reden. Vom 9.-13. Mai werden Würdenträger, Gläubige und solche, die es werden wollen, sich wieder auf etlichen Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen ihrer selbst versichern und sich gegenseitig Mut machen, Mut machen in Zeiten dramatisch ansteigender Kirchenaustritte. Vor allem Frauen, so verraten es Statistiken, wenden sich mehr und mehr von der Kirche ab, fühlen sich von ihr nicht mehr vertreten, ja sogar abgelehnt. Das jedenfalls weiß unsere Autorin, die Theologin Alina Oehler, im Interview auf Seite 22. Selbst die Nonnen im Vatikan wollen nicht mehr bloß beten und dienen. Das römische Magazin Donna Chiesa Mondo (Frauen, Kirche, Welt), eine Beilage der Vatikanzeitung Osservatore Romano, lässt in ihrer März-Ausgabe etliche Ordensschwestern zu Wort kommen, deren Schilderungen an Sklavenarbeit erinnern. Dazu finden Sie mehr auf Seite 26.

Auch, was die notwendige Biodiversität in diesem Frühling angeht, kann ich Ihnen heute nur bedingt Positives berichten: Alle Vögel sind schon da, was war einmal. Meise, Lerche, Fink und Star finden kein Futter mehr für ihre Jungen, was auch daran liegt, dass die Insekten zu verschwinden drohen. Dem setzen in Köln 250 Stadtimker etwas entgegen, unter ihnen der katholische Imker Stefan Weirich, die Reportage dazu lesen Sie bitte auf Seite 28, da summt es noch gewaltig.

Unser Autor Andreas Püttmann hat untersucht, was heute noch typisch katholisch oder eben typisch evangelisch ist, seine interessanten Erkenntnisse finden Sie auf Seite 54.
Diese und etliche weitere Themen haben sich in dieser Ausgabe versammelt.

Genießen Sie den heraufziehenden Sommer und die theo-Lektüre.

Ihre
Brigitte Haertel und das theo-Team

Brigitte Haertel. Redaktionsleitung theo Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.