Gewinnspiel

Pilgerwege durchzogen im Mittelalter große Teile Europas. Oft waren es Fern- und Weitwanderwege, die alten römischen Straßen folgten und städtische Zentren miteinander verbanden. Viele von ihnen gerieten in der Neuzeit in Vergessenheit. Vor allem seit den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts haben überall in Europa Menschen damit begonnen, ehemalige Pilgerwege wiederzuentdecken, kenntlich zu machen und auszuzeichnen.

theo 02/2022: Gewinnspiel Pilgerwege

theo 02/2022: Gewinnspiel Pilgerwege

Der Pilgerweg, den wir diesmal suchen, wurde 2004 als eigenständige Wanderroute und einer der vielen Zubringer zum Elsässer Jakobsweg wieder eröffnet. Er folgt den Spuren eines Trauerzuges, der 754 den Leichnam des wohl berühmtesten Missionars und Kirchenreformers des Mittelalters zu seiner Beerdigungsstätte brachte. Als Wynfreth in England geboren, verließ der Benediktinermönch im Alter von 40 Jahren seine Heimat, um auf dem europäischen Festland das Christentum zu predigen. Vor allem auf dem Gebiet des heutigen Hessens und Thüringens war der Missionar und heutige Heilige aktiv. Erstes Aufsehen erregte er mit der Fällung einer dem germanischen Gott Donar geweihten Eiche bei Geismar. Später reorganisierte er als „Legat für Germanien“ zahlreiche Bistümer. 754 wurde der organisatorische „Transformator“ während einer Missionsreise in Friesland erschlagen und in einer großen Prozession von seinem ehemaligen Bischofssitz zur letzten Ruhestätte gebracht.

Wie lautet der Name des 180 km langen Trauer- und heutigen Pilgerweges und welche beiden Städte verbindet er miteinander?

Manchmal hilft das Gehen alter Wege, um zu verstehen, woher du kommst und warum du bist, wie du bist. Das kann schmerzen, das kann beglücken und Einsichten verleihen. theo lädt ein, alte Pilgerwege in Europa und dabei die Seele eines Kontinents wiederzuentdecken.

 

Sollten Sie den Pilgerweg erkannt haben, schicken Sie seinen Namen bis zum 31.5.2022 per E-Mail an redaktion-berlin@theo-magazin.de

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir zwei Exemplare des Buches Unterwegs sein unter Sternen. Musik und Gedanken zum Pilgern zwischen Raum und Zeit des europäischen Modellprojektes ‚Sternenweg/Chemin des étoiles‘ (wwww.sternenweg.net) unter Herausgabe der Akademie für Alte Musik im Saarland (www.alte-musik-saarland.de)

Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen allen: Viel Glück und ein gutes „Wiederentdecken“.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.