Über Albrecht von Croÿ (Verlagsdirektor)

Es ist wie im richtigen Leben: es gibt Pflicht und Kür. Pflicht ist für Albrecht von Croÿ seine Tätigkeit als Unternehmens- und Kommunikationsberater. Kür ist für ihn Qualitätsjournalismus und sein Katholischsein. Das in und für theo verbinden zu können, ist für ihn ein Glück. Am besten katholischen Printprodukt in Deutschland mitarbeiten zu dürfen, es im großen Orkus katholischer Publizistik zu positionieren und seine Existenz zu sichern, ist seine Aufgabe. Und gelegentlich das Heft mit eigenen Texten füllen zu dürfen, ist seine Freude.

Albrecht von Croÿ

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, was haben wir hinter uns und was liegt noch vor uns? Ist der Glaube angesichts einer derart singulären Krise geschwunden? Oder vielleicht doch eher gewachsen, weil Krisen auch immer Zeiten der Besinnung auf das Wesentliche, auf Ursprung und Werte sind? Hoch-Zeiten für Zukunftsforscher und Propheten! Die Redaktion von theo ist nichts … weiter lesen

Hinwendung zum Wesentlichen Eine Gesellschaftsbetrachtung aus aktuellem Anlass.

Sehnsucht nach Realismus? Nach harten Fakten und ungeschönter Wirklichkeit? Sehnsucht nach Unversöhnlichkeit und der brutalen Erkenntnis, dass nicht alle Menschen Brüder sein können, weil es einige wenige nicht erlauben? Machen wir uns nichts vor: niemand bekennt sich freiwillig zu solchen Anfällen, niemand outet sich ohne Not als besonderer Anhänger von harter Realität! Unsere Sehnsüchte gelten … weiter lesen