Ein neuer Morgen – Portrait: Nora Bossong

// theo. Das unabhängige katholische Magazin. Ausgabe 03/2021 Portrait: Nora Bossong Ein neuer Morgen Den ganzen Artikel im PDF lesen. Wegducken ist nicht mehr. Zu groß sind die Herausforderungen, als dass ein „Mal sehen, was kommt“ der Welt, ihren Fragen und uns Menschen gerecht werden kann. Zeit, wieder Verantwortung zu übernehmen. Auch für das eigene…

 Weiterlesen

Editorial 3/2021

Schwerpunkt: Im Anfang war das Wort Es werde Licht! Liebe Leserinnen und Leser, der Philosoph Marx sah den Menschen als Produkt seiner Umgebung: „Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.“ Gerade die zurückliegenden Monate der Corona-Pandemie haben uns anschaulich gezeigt, wie sehr das…

 Weiterlesen

Impuls: Alles nur in Gottes Hand

// ABGEDRUCKT IN: THEO 03/2017 Was kann ein Einzelner tragen? Wieviel halten Schultern aus, wann versagen erst sie und dann die Knie? Weniger hochtrabend: Was kann ein Mensch eigentlich alles aushalten? Die schnelle Antwort darauf derjenigen,  die wissen, wovon sie reden: »Mehr als Du denkst!« Es war lange genug populärwissenschaftlicher Glaubenssatz, dass ein jedes Schicksal…

 Weiterlesen

Mann deutlicher Worte

Der Katholik António Guterres aus Portugal wird ab Januar neuer Generalsekretär der Vereinten Nationen. Eine Nahaufnahme VON INES YOUNG Reden können viele Politiker, Mitgefühl ausstrahlen wenige. António Guterres (67) kann beides, doch nicht nur diese Fähigkeiten haben ihn qualifiziert, die Nachfolge Ban Ki Moons im Weltsicherheitsrat anzutreten. Neben seinen politischen Erfahrungen als Portugals Regierungschef und…

 Weiterlesen

Weil wir lieben

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 03/2016   Samstag ist Sport. Nichts mit Ausschlafen oder lange frühstücken. Um 6.30 sitzen die Kleinen bei uns im Bett. Um 10.00 ist Vater-Kind-Turnen in der Kiezturnhalle um die Ecke. Eingeladen sind alle. Doch den Weg zur Bewegungslandschaft mit Sozialkontakt finden vor allem so neue Besser-Väter wie ich. Background akademisch,…

 Weiterlesen

„Himmel, hilf!“ – Das Künstlerpaar Various & Gould im Interview

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 04/2015   Das Künstler-Duo Various & Gould erschafft Heilige für die Nöte unserer Zeit. Sven Schlebes hat sich mit beiden unterhalten. Wir hätten es wissen sollen. Die Sache mit dem EURO. Dem Klima. Dem IS-Terror.Der Massentierhaltung. Und natürlich die Sache mit den Flüchtlingen. Seit Jahren warnen Wissenschaftler, verbreiten Soziologen Horrorszenarien…

 Weiterlesen

Editorial 04/2015

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 04/2015   Liebe Leserinnen und Leser, und auf einmal ist alles anders. Wirklich und ganz real. Wir Menschen haben die Angewohnheit, jahrelang über Dinge und Sachverhalte zu reden, Projekte zu planen. Mit jedem Wort haben wir das Gefühl, teilzuhaben an der Veränderung und bestens gerüstet zu sein für das, was…

 Weiterlesen

„Liebe ist für mich Magie“ – MissMe im Interview

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 03/2015   Für viele Menschen ist Streetart bloß ein Ärgernis, vor allem für Hausbesitzer und Ordnungshüter. Die Kunstwelt jedoch liebt diese archaische Kunstform, die angesichts des Geruchs der Illegalität ursprüngliche Kreativität verspricht. Streetart gestattet den Künstlern, sich den durchgeplanten und oft als anonymisiert empfundenen urbanen Lebensraum zurückzuholen und Freiheit inmitten…

 Weiterlesen

Besser zusammen. MW Malteser Werke und ASHOKA

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 03/2015 // theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 03/2015 Die MW Malteser Werke und ASHOKA, die weltweit führende Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurship, rufen die gemeinsame »Wirkungsschmiede für Teilhabe« ins Leben. Eine Kooperation, die den ganzen Sektor verändern könnte. Text: Sven Schlebes Fotos: Ashoka Deutschland, Christian Klant   Gutes tun wollen…

 Weiterlesen

Neuland entdecken

// theo. Katholisches Magazin. Ausgabe 02/2015 Wir Menschen sind soziale Wesen. Ohne Berührung sterben wir. Und nur in der Begegnung mit dem Anderen bekommt das eigene Ich Konturen. In der Gemeinschaft sind wir zuhause. Bis sie unsere eigene Entwicklung verhindert. Dann ist es Zeit für einen Aufbruch zu neuen Ufern und zu einem neuen WIR….

 Weiterlesen